Aktuelles

Unsere aktuellen Ankündigungen sind in unserer 2021-Corona-Termin-Übersicht,

weil die allgmeine Termine-Seite derzeit nicht immer gütlig sein kann.

 

Unsere Veranstaltungen erscheinen auch bei facebook.

Unsere ca. 1,5-monatlich erscheinenden Newsletter schicken wir auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auch gern zu.

Nach zwei Jahren Coronapause war es am vergangenen Sonntag den 01.05.2022 mal wieder so weit und das 1. Mai Fest konnte auf der Faust Wiese, hier in Hannover Linden stattfinden. Neben drei Bühnen mit musikalischem Programm, einer Kinderbühne mit Clown und sehr vielen Essens- und Trinkangeboten, hat auch der WiLa an diesen Feierlichkeiten teilgenommen.

 

Das vom Faust organisierte Fest war sehr gut besucht und es war für unseren Verein eine tolle Möglichkeit sich mit vielen Interessierten zu verknüpfen und neue Leute auf unsere verschiedenen Projekte aufmerksam zu machen.

Gestern hatten wir eine interessante Vorstellung vom FILM „OECONOMIA“ im Kino im Künstlerhaus. Auch das Gespräch mit Besucher:innen danach war wieder spannend. „Es sind immer die richtigen Leute da!“ (Harisson Owen)

#weileseinMorgengibt #wissendasnützt

 

Und am Ende steht leider, dass der Kapitalismus 'eigentlich' bekanntermaßen aus verschiedenen Gründen vor dem Ende steht, aber niemand etwas tut, weil die Lösung (Utopie?) fehlt.

Der Film wiederum endet mit einem Click auf „Recherche Alternativen“ und dementsprechend auch unsererseits hier der LINK,

 

Am 31.03.2022 fand im Alten Rathaus ein Vortrag der Architekturkammer Niedersachsen über "Architektur im Dialog" mit dem Thema "Die neue Bauhausbewegung statt.

 

Mit den Gästen Klimaforscher/Mitglied des Weltklimarates IPCC Prof. Hans Joachim Schellenhuber, der Präsidentin der Niedersächsischen Denkmalschutzbehörde Christina Krafcyk, dem Vorsitzenden der Architektenkammer Niedersachsen Robert Marlow und der Architektin und Vorsitzenden von Architects for Future Luisa Ropelato.

Am 5.4.22 gab es im Kulturzentrum Faust einen Vortrag zu einem Buch , welches sich mit dem Thema Verkehrswende beschäftigt.

Der Autor Tobi Rosswog und die Autorin Clara Thompson haben in ihrem Vortrag über die Verkehrslage in Deutschland, kreative Protestaktionen und weitere verschiedene Inhalte aus ihrem Buch gesprochen.

 

Wir haben die Veranstaltung vom JANUN e.V, der BUNDjugend und der BUND unterstützt und waren vor Ort.

Am Dienstagabend dem 30.3.22 gab es eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema der Glaubwürdigkeit von Informationen und Wissenschaft, vor allem in Bezug auf den Klimawandel.

 

Es waren interessante Gäste zum Gespräch eingeladen, die bereits in verschiedenen Bereichen, egal ob beruflich oder privat, mit dem Thema Glaubwürdigkeit zu tun haben.

Zwei aus unserem WiLa-Team haben sich die Zeit genommen und der Diskussionsrunde zugehört.

Am 23.03.22 war der nächste Workshop des Mobilitäts-Projekts "Move Me". Diesmal haben sich Vertreter:innen der Stadt Seelze mit dem Move Me Team und Nachwuchswissenschaftler:innen der TU Dortmund beim Seelzer Rathauses getroffen, um neue Mobilitätskonzepte für die Stadt zu diskutieren.

Der WiLa hat das Treffen mit organisiert und moderiert.

 

Der Termin für dieses Treffen war eigentlich schon für Oktober 2021 angesetzt, musste aber coronabedingt verschoben werden. Deswegen war es für alle Beteiligten umso schöner, dass dieser Termin nun in Präsenz stattfinden konnte.

Am Abend des 21.3.22 habe ich ein Plenum im Neuen Rathaus besucht. Ein Gebäude, in dem man sich ziemlich gut verlaufen kann, wenn man es noch nie von innen gesehen hat!

 

In dem zweistündigen Treffen ging es um die Textilwerkstatt, ein Projekt, bei dem aus alten Klamotten und Textilien neue Dinge geschaffen werden. Die Leiter waren vor Ort und haben über das Projekt und die Idee dahinter aufgeklärt.  Es gab einige Dinge zu erfahren!

 

 

Vom 31. Oktober 2021 bis zum 13. März 2022 findet im August Kestner Museum in Hannover eine Ausstellung zum Thema "Use less - Slow Fashion gegen Verschwendung und hässliche Kleidung" statt. Kurz vor Ende der Ausstellung haben zwei FÖJlerinnen aus dem WiLa diese einmal besucht.

 

Unter dem Motto Use less wurde in der Ausstellung über mehrere interaktive Stationen erklärt was genau Slow Fashion umfasst und wie man es im Alltag anwenden und beachten kann.

 

Der Wissenschaftsladen Hannover e.V. ist seit mehreren Jahren nun als Einsatzstelle im FÖJ tätig und hat seitdem jährlich immer wieder neue FÖJler und FÖJlerinnen betreut.

 

Das Freiwillige ökologische Jahr ist eine Möglichkeit nach der Schule ein Jahr lang praktische Erfahrung im Bereich Umwelt- und Naturschutz zu sammeln und sich für die berufliche Zukunft zu orientieren. Seit Januar kann man sich für den kommenden FÖJ-Jahrgang 2022/23 wieder bewerben. Die Region Hannover bietet über 30 verschiedenen Einsatzstellen an.

Von Ende Januar bis Anfang Februar haben wir mit einem Verkehrszähler der Gesellschaft für außerordentliche Zusammenarbeit (GfaZ) und der Hilfe vom Quartiersmanagment Linden-Süd in der Deisterstraße Hannover den Verkehr gezählt.

 

Nun sind die Daten von einer Woche ausgewertet und liefern einen tieferen Einblick in den Verkehr vor Ort.

 

Im Zuge unseres neuen Slogans und Logo „Wissen, das nützt.“ haben sich und uns manche Menschen Fragen gestellt.

In einem fiktiven Interview haben wir uns erlaubt, einige dieser FAQ zu beantworten.

 

Bei weiteren Fragen gerne eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zu VERSCHIEDENEN FORMEN DES WISSENS hier auch noch LINK extra:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wissen#Unterscheidung_nach_der_Herkunft_des_Wissens

 

Mit diesem kleinen Kästchen wollen wir mal einer Sache auf die Spur kommen.

 

Nachdem der Oberbürgermeister beim letzten Treffpunkt Gute Zukunft auch sein Interesse an nachhaltigem Verkehr in Hannover bekundet hat, wollen wir mal konkret werden und nachzählen.

 

Mindestens eine Woche lang zählen wir die Fahrzeuge, die die Deisterstraße "bevölkern" (ein denkbar ungünstiges Wort?).

 

Nicht nur wegen Corona hatten wir seit 2 Jahren keine Weihnachtsfeier mehr... Immer schon war der Dezember recht voll.

Deshalb hat die neu gegründete AG Mitgliedertreffen den Plan verfolgt, dass wir uns im Januar treffen.

 

Denn auch kleine Treffen sind so nötig, wie der große, ökologische, soziale Wandel unserer Gesellschaft hin zur Nachhaltigkeit.