Lokale Transition-Arenen als nächster Schritt zum Mobilitätskonzept

Ganz in der Nähe von Hannover hat in Neustadt am Rübenberge am Donnerstag den 28.10.2021 das Move Me Projekt, bei dem wir moderieren dürfen, eine seiner Realisierung gahabt.

 

Das Projekt Move Me

 

Move Me ist ein Projekt mit Nachwuchswissenschaftler:innen zum Thema Mobilität, dass vom WiLa unterstützt und mitorganisiert wird. Für den November waren zwei Termine geplant, in Seelze und Neustadt am Rübenberge. Es sollen jeweils innovative Ideen und Projekte zum Thema Mobilität den Kommunen vorgestellt werden.

Der erste Termin in Seelze musste leider vorerst abgesagt und verschoben werden, wird aber so früh es möglich ist nachgeholt.

 

Umso mehr freuen wir uns, dass das Projekt in Neustadt vergangenen Donnerstag so positiv gelaufen ist.

 

Lokale Arena: Neustadt am Rübenberge

 

Während des dreistündigen Workshops wurden von den drei Nachwuchswissenschaftler:innen und angehenden Doktorand:innen Katharina Allert, Jan Gödde, Nadia Krasilnikova aus der TU Dortmund ihre Konzepte zur Mobilität in Neustand vorgestellt.

Die drei Projekte thematisieren: Umnutzung von Straßenraum, Bikesharing & E-Scootersharing und Co-Working Space für die verkehrsvermeidende Nutzungsmischung in den suburbanen Räumen.

Anschließend wurden diese mit den anwesenden Gästen auf abwechslungsreiche und interaktive Weise diskutiert. Unter den geladenen Gästen waren Stadtplaner:innen, Verkehrsplaner:innen und weitere Entscheider:innen aus Neustadt.

 

Viele der vorgestellten Ideen wurden sehr positiv aufgenommen und Funken zu möglichen Umsetzungen sind entstanden. Die Vortragenden konnten viel Feedback, Anreize, konstruktive Kritik und Vorschläge für die Verwirklichungen ihrer Projekte sammeln.